Frühzeitig Brustkrebs erkennen

Brustkrebscheck: HEUTE NOCH!

Frühzeitig Brustkrebs erkennen header image 3

Die Therapie von Brustkrebs

  1. Brusterhaltende Operation
  2. Mastektomie (Brustamputation)
  3. Brustaufbau
  4. Wächterlymphknoten-Entfernung

1.   Die brusterhaltende Operation (BET)

Wann eine BET in Frage kommt

Die Zahl der Frauen die brusterhaltend operiert werden können ist inzwischen gewachsen. Durch gezielte Screening-Maßnahmen wie die Mammographie, ist es möglich geworden Brustkrebs zunehmend in frühen Stadien zu entdecken, wenn der Krebs noch klein ist. Frauen mit großen Tumoren haben jetzt auch eine Möglichkeit eine brusterhaltende Operation vorzunehmen. Möglicherweise kann eine Chemotherapie vor der Operation den Krebs so verkleinern, dass der Chirurg nicht die gesamte Brust amputieren muss.

Ob eine Frau brusterhaltend operiert werden kann oder nicht, hängt von mehreren Faktoren ab

    Lassen Sie sich von Ihrem Arzt beraten

Es gibt verschiedene Methoden der brusterhaltenden Operation:

  • Lumpektomi: Nur der Krebs selbst wird entfernt
  • Segmentektomie: Der Krebs wird zusammen mit einem bestimmten Segment der Brust entfernt
  • Quadrantektomie: Der Krebs wird zusammen mit einem Quadranten der Brust entfernt

Nach der BET-Operation

Nach der Operation staut sich die Lymphe bei manchen Frauen, wenn viele Lymphknoten entnommen wurden.



2. Mastektomie (Brustamputation)

Bei diesem Verfahren wird die gesamte Brust entfernt.

Einfache Mastektomie

Bei diesem Verfahren wird die Brust mit der Brustwarze und dem Fettgewebe entfernt. Die Lymphknoten in der Achselhöhle bleiben erhalten. Diese Operation wird zum Beispiel bei Frauen mit einem erblichen Brustkrebsrisiko angewendet.

3. Brustaufbau nach Krebsoperation (Brustrekonstruktion)

Die Brust lässt sich wieder aufbauen nachdem eine Brustkrebsoperation ausgeführt worden war.

Ein Brustaufbau ist prinzipiell immer möglich. Dieser kann entweder unmittelbar im Anschluss an die Tumoroperation erfolgen, oder auch nach einigen Wochen. Die weitere Vorgehensweise ist davon abhängig ob eine Strahlentherapie stattfinden soll oder nicht.



4. Wächterlymphknoten-Entfernung

Das Lymphsystem ist dafür da um die Flüssigkeit aus dem Gewebe „abzupumpen“. Die Lymphknoten sorgen für die Reinigung dieser Flüssigkeit und entlassen es in den Blutkreislauf. In der Brust gibt es auch Flüssigkeit, dieses Gewebewasser zu reinigen übernehmen die Achsel-Lymphknoten. Der erste Lymphknoten,wird auch der Wächterlymphknoten genannt, denn über den fließt die Flüssigkeit aus der Brust. Dieser hat die Aufgabe über die anderen Lymphknoten in der Achselhöhle zu überwachen. Das Lymphsystem ist ein Ort über den sich ein bösartiger Tumor ausbreiten kann, dazu gehört auch Brustkrebs. In den Wächterlymphknoten siedeln sich die ersten Krebszellen an und dieser Ort ist somit die erste Station für die Entstehung.

Keine Kommentare